Philips Satinelle Prestige

Ich hatte großes Glück und durfte bei „Markenjury“ den neuen Epilierer von Philips testen – den Philips Satinelle Prestige.

Bis vor diesem Testprojekt hatte ich davon noch gar nichts gehört. Unter dem Namen hätte ich mir auch gar nichts vorstellen können. Auf der Verpackung erkennt man doch aber ziemlich schnell, dass es sich um einen Epilierer handelt.

20160402_104100
Der Philips Satinelle Prestige ist aber nicht nur ein Epilierer. Nein, er ist auch ein Körperpflegegerät und vielseitig einsetzbar.

Die Verpackung des Geräts hat eine tolle Farbe und enthält alle wichtigen Infos. Wichtig ist aber nun wirklich der Inhalt…

Beim Auspacken kommt der weiße Epilierer zum Vorschein. Der Epilieraufsatz ist rosé-gold und passt ganz wunderbar ins Gesamtbild. Das Gerät macht einen sehr hochwertigen Eindruck und alles wirkt sehr gut verarbeitet. Neben dem Gerät befinden sich in der Verpackung insgesamt neun Aufsätze – sieben zur Haarentfernung und zwei zur Körperpflege.

die Aufsätze

Außerdem gibt es natürlich das Ladegerät, ein kleines Bürstchen zum Säuben der Pinzetten und eine Tasche, in der man die Aufsätze verstauen kann. Selbstverständlich gibt es auch eine Bedienungsanleitung.

Mit der Anleitung sollte man sich schon mal beschäftigten. Denn sonst erkennt man nicht auf den ersten Blick, wofür die ganzen Aufsätze sein sollen. Neun Aufsätze sind schon eine ganze Menge. Hier muss man sich erst einmal einen Überblick verschaffen. Aber dafür habt ihr ja heute mich 🙂

Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 119,99 €.  Das Gerät bietet außerdem folgendes:

  • wasserfest
  • 2 Geschwindigkeitsstufen
  • integriertes Licht
  • Anti-Rutsch-Effekt und S-Form
  • 1,5 Stunden laden, 40 Minuten kabellos benutzen

Auch wenn das Gerät wasserfest ist, habe ich es immer nur im trocknen Zustand verwendet. Hier liegt es sehr gut in der Hand und rutscht nicht weg. Auch das Wechseln der Aufsätze klappt gut. Die Aufsätze auf dem Epilierer wirken erst etwas wacklig. Das in der Anleitung beschriebenen „einrasten“ höre ich nicht. Daher war ich nicht sicher, ob sie nun wirklich fest sitzen. Hier könnte die Verarbeitung und der Sitz etwas besser sein. Aber mir ist bisher kein Aufsatz abgefallen.

Für knapp 120 € (UVP) bekommt man sehr viele unterschiedlichen Funktionen geboten. Das Gerät ist ein super All-in-One Gerät. Die einzelnen Aufsätze möchte ich euch jetzt vorstellen.

Epilierer
Hier braucht man sicher keine große Erklärung. Das ist quasi der ganz „normale“ Aufsatz. Mit 30 cm reiner Epilierfläche ist der Philips Satinelle Prestige übrigens der breiteste Epilierkopf auf den Markt. So werden mehr Haare in kürzester Zeit entfernt. Zeit sparen finde ich immer gut.

20160410_181716

Ladyshave-Aufsatz
Dient der einfachen und schnellen elektrischen Rasur. Wer also mal keine Lust auf Epilieren hat, der kann mit dem Gerät auch Rasieren. Ich habe das genutzt, um kleine Härchen, die der Epilierer nicht erwischt hat zu entfernen.

IMG_0377

Trimmer-Aufsatz
Dieser dient zum kürzen von Körperhaaren. Er wird einfach auf den Ladyshave-Aufsatz angebracht. So werden Haare auf 3mm gekürzt und nicht entfernt. Dieser Aufsatz ist für mich unbrauchbar. Ich brauche keinen Haar-Trimmer. Aber wer von euch euren Männern die Haare schneidet, kann damit vielleicht etwas anfangen.

IMG_0378

Skin-Stretcher
Dieser Aufsatz wird auf dem Epilierer angebracht, um die Haut zu straffen. Während der Epilierkopf auf der Haut entlang geführt wird, strafft er die Haut. So ist die Epilation weniger schmerzhaft. Diesen Aufsatz finde ich sehr praktisch. Sonst ziehe ich die Haut immer mit der anderen Hand glatt, das kann ich mir hiermit sparen, das macht der Aufsatz für mich.

IMG_0375

Sensible-Zonen-Aufsatz
Auch dieser wird mit dem Epilierer verwendet. Er ist speziell für sensible Körperzonen wie z.B. die Achseln. Hier wird immer nur eine kleine Fläche epiliert. Dadurch ist das Entfernen der Haare sanfter. Für die Achseln finde ich diesen Aufsatz sehr gut.

IMG_0373

Gesichts-Aufsatz
Ebenfalls für den Epilier-Aufsatz ist der Gesichts-Aufsatz. Hier ist die „Öffnung“ deutlich kleiner – genau wie beim Sensible-Zonen-Aufsatz. Die beiden Aufsätze unterscheiden sich kaum. Die „Öffnung“ ist beim oberen Aufsatz minimal größer. Diesen Aufsatz habe ich für Härchen oberhalb der Lippe verwendet. Ich finde die Anwendung etwas schwierig, da das Gerät im Gesicht doch sehr globig ist. Durch den Aufsatz sieht man nicht genau, wo man ist. Leider werden auch nicht alle Härchen sorgfältig entfernt.

IMG_0372

Massage-Aufsatz
Durch den Aufsatz soll die Haut beruhigt und stimuliert werden. Auch dieser Aufsatz kommt einfach auf den Epilierer. Er ist ähnlich dem Skin-Strecher Aufsatz. Durch die kleinen Rollen wird die Haut massiert und besser durchblutet. Auch diesen Aufsatz finde ich sehr angenehm. Hier würde ich eine Mischung aus Skin-Strecher und Massage-Aufsatz besser finden. Denn schließlich kann man ja nur einen benutzen.

IMG_0376

Ihr seht, es gibt allein für die Epilation eine Menge Aufsätze. Hier muss man sich durchprobieren, welche passend sind und welche man eher nicht benötigt.

Sehr interessant finde ich auch die beiden anderen Aufsätze.

Hier gibt es einen Peeling-Aufsatz. Hiermit werden abgestorbenen Hautschüppchen entfernt. So können neu wachsende Haare besser an die Hautoberfläche kommen. Eingewachsene Haare sollen somit verhindert werden. Philips empfiehlt eine Anwendung 24 Stunden vor der Epilation. Die Bürste macht die Haut angenehm weich. Für mich eins der Highlights – nebem dem Epilierer an sich.

IMG_0380

Als Wellness-Element dient der Körpermassage-Aufsatz. Diesen muss man nicht in Verbindung mit der Epilation verwendet. Einfach nach dem Sport die Waden lockern und als Entspannung für zwischen durch.

IMG_0379

Insgesamt ist das System dieses Gerätes wirklich gut durchdacht. Es wurde an alle möglichen Einsatzmöglichkeiten gedacht. Das finde ich super postiv. Mir sind es jedoch etwas zu viel Aufsätze. Da aber jeder andere Ansprüche hat, findet hier sicher jeder genau das Richtige für sich.

Das Epilieren funktioniert mit dem Gerät wunderbar. Es ziept ganz leicht. Ich empfinde es nicht als schmerzhaft oder unangenehm. Leider bleiben kleine, feine Härchen stehen. Durch den Lady-Shave Aufsatz sind aber auch diese schnell entfernt.

Das Epilieren mit dem Gerät geht recht schnell und problemlos. Sehr gut finde ich den Akku. Mit ca. 1,5 Stunden ist er verhältnismäßig schnell geladen. Er hält ungefähr 40 Minuten. Das finde ich super.

Als negativ erachte ich die Lautstärke. Ich finde das Gerät unglaublich laut, da es sehr tief brummt. Von Entspannung kann hier leider keine Rede sein. Außerdem könnten die Aufsätze etwas fester auf dem Gerät sitzen. Bei einigen, wie z.B. dem Skin-Strecher Aufsatz, wirkt es sehr wackelig.

Für 120 € bekommt man aber ein sehr gutes Gerät geboten, das sehr vielseitig einsetzbar ist. Neben er eigentlich Funktion des Epilierens, mag ich auch die Peeling-Bürste sehr.  Ein tolles Nice-To-Have ist der Massageaufsatz. Den Benutze ich wirklich gern.

IMG_0370

Derzeit gibt es übrigens zwei Modelle. Ich habe euch Modell Philips Satinelle Prestige BRE650/00 vorgestellt. Das andere Modell ist 640/00. Die Modelle unterscheiden sich durch ihre Aufsätze und ihrem Preis.

Habt ihr noch Frage zu dem Gerät? Immer her damit.

Liebe Grüße
Sunny

Das Gerät würde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Philips Satinelle Prestige

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s